Die Zauberflöte

Die Zauberflöte ist eine Oper in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart zu einem Libretto von Emanuel Schikaneder. Das Werk ist ein Singspiel, eine Form des deutschsprachigen Musikdramas. Das Werk wurde am 30. September 1791 im Freihaus-Theater auf der Wieden in Wien, nur zwei Monate vor Mozarts Tod, uraufgeführt.

Die Königin der Nacht überredet Prinz Tamino , ihre Tochter Pamina aus der Gefangenschaft unter dem Hohepriester Sarastro zu retten. Stattdessen lernt er jedoch die hohen Ideale von Sarastros Gemeinschaft und versucht, sich ihr anzuschließen. Pamina und Tamino durchlaufen extreme Initiationsprüfungen, die triumphierend enden, wobei die Königin und ihre Kohorten besiegt werden. Der erdige Papageno, der Tamino auf seiner Suche begleitet, besteht die Prüfungen nicht vollständig, wird aber trotzdem mit der Hand seiner idealen weiblichen Begleiterin Papagena belohnt.

Die Zauberflöte ist bekannt für ihre freimaurerischen Elemente. Einige Gelehrte halten jedoch den freimaurerischen Einfluss für übertrieben. Schikaneder und Mozart waren Freimaurer. Die Oper wird auch von der Erleuchtung beeinflusst. Die Königin der Nacht stellt eine gefährliche Form des Obskurantismus dar, andere die römisch-katholische Kaiserin Maria Theresia. Wieder andere sehen die römisch-katholische Kirche selbst, die stark gegen Freimaurer war.

Der Hölle Rache ist eine Arie, die von der Königin der Nacht, einer Koloratursopranpartie, im zweiten Akt von Mozarts Oper Die Zauberflöte gesungen wurde. Es zeigt einen Anfall rachsüchtiger Wut, in dem die Königin der Nacht ein Messer in die Hand ihrer Tochter Pamina legt und sie ermahnt, Sarastro, den Rivalen der Königin, zu ermorden, sonst wird sie Pamina verleugnen und verfluchen.

Der Hölle Rache ist eine der berühmtesten aller Opernarien, unvergesslich, rasant und bedrohlich grandios. Diese Wut-Arie wird oft als “Königin der Nacht-Arie” bezeichnet.

Text:

Der Hölle Rache kocht in meinen Herzen,
Tod und Verzweiflung flammet um mich her!
Fühlt nicht durch dich Sarastro Todesschmerzen,
so bist du meine Tochter nimmermehr.

Verstoßen sei auf ewig,
verlassen sei auf ewig,
zertrümmert sei auf ewig
alle Bande der Natur.

wenn nicht durch dich Sarastro wird erblassen!
Hört, hören, hören, Rachegötter, hören, der Mutter Schwur!

Dr. Christiaan Janssens

CRO Akwa Wellness